Farbdopplersonographie

Diese Ultraschalluntersuchung wird zur Darstellung verschiedenster Gefäße verwendet. Zum einen werden die Gefäße in ihrem Verlauf, ihrer Weite und ihrer Beschaffenheit untersucht, zum anderen wird mit der Dopplertechnik und Farbcodierung der Blutfluss beurteilt.
Die Farbdopplersonographie der Venen kommt bei Krampfadern, geschwollenem Bein, Thrombose, Venenentzündung, venöser Insuffizienz (Venenschwäche) zum Einsatz.
Die Ultraschalluntersuchung der Arterien findet Anwendung bei pAVK (Schaufensterkrankheit), Geschwüren an den Beinen und Gefäßverengungen oder Gefäßerweiterungen.
Besondere Bedeutung kommt der Farbdoppleruntersuchung der Halsschlagader zu.
Hier wird, mittels Ultraschall, die Dicke der Gefäßwand gemessen. Möglicherweise vorhandene Ablagerungen (Plaques) werden dargestellt und dann kann in der Flussmessung, mittels Doppler, der Einengungsgrad festgelegt werden. Dadurch können wir viel über den Arteriosklerosegrad (Gefäßverkalkung) Ihrer Gefäße und damit auch über die Gefahr des Auftretens eines Schlaganfalls aussagen.

Menü