Gewebeechokardiographie

Mit diesem besonderen Verfahren der Echokardiographie kann man während der Ultraschalluntersuchung des Herzens regionale Bewegungsgeschwindigkeiten im Herzmuskelgewebe bestimmen. Dies gibt zum einen Einblick, ob die Herzmuskelabschnitte simultan arbeiten und nicht gegeneinander. Zum anderen wird gemessen, ob die Dehnbarkeit des Herzmuskelgewebes gestört ist oder bereits Schäden durch z.B. Bluthochdruck in Form einer Versteifung des Herzmuskels aufgetreten sind.

Menü