PTCA / Stent

Ein Drittel der aufgedehnten und mit Ballon oder Stent behandelten Herzkranzgefäße verengen sich bereits wieder innerhalb der ersten 6 Monate. Aber selbst bei anhaltend gutem Ergebnis kann eine Durchblutungsstörung an einer anderen Stelle Ihrer Herzkranzgefäße auftreten. Die Ursache dieser Durchblutungsstörung ist die Arteriosklerose, für die in der heutigen Medizin nur Wege bekannt sind sie zu lindern aber noch nicht zu heilen. Regelmäßige Belastungsuntersuchungen tragen dazu bei Veränderungen rechtzeitig zu erkennen. Mit Hilfe von Medikamenten oder kurzen Eingriffen am Herzen und Ihrer Mitarbeit gelingt es uns oft dazu beizutragen, dass Sie, lieber Patient, im Alltag beschwerdefrei und gut belastbar sind.

illustration die beschreibt wie ein stent funktioniert
Menü